Willkommen am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht

Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht deckt das öffentliche Recht in Forschung und Lehre ab. Zu seinen Schwerpunkten zählen das Staatsorganisationsrecht, die Grund- und Menschenrechte, das allgemeine Verwaltungsrecht, das öffentliche Verfahrensrecht, das öffentliche Wirtschaftsrecht und das Medizinrecht.

In der Lehre sieht das Institut seine Hauptaufgabe darin, die Studierenden zu Generalisten auszubilden, die über solide Grundlagen verfügen, ihr methodisches Werkzeug beherrschen, sich auf wechselnde Anforderungen einstellen können und die sich rasch in jedem Gebiet des besonderen Verwaltungsrechts zurechtfinden.

Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht blickt auf eine mehr als 150-jährige Tradition zurück. Aus ihm sind Wissenschaftler von internationalem Rang hervorgegangen, unter anderem Georg Jellinek, Edmund Bernatzik, Rudolf von Laun, Hans Nawiasky, Hans Kelsen und Adolf J. Merkl.

 

Demokratie und Europäische Menschenrechtskonvention

Symposion aus Anlass von 60 Jahren Geltung der EMRK in Österreich

 

Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht und die Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter - FG Grundrechte und interdisziplinärer Austausch veranstalten im Oktober 2018 ein Symposion zur Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte.

22. - 23. Oktober 2018
Juridicum, Dachgeschoß, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Programm und Anmeldung