Aus aktuellem Anlass: Fernlehre am Institut

Liebe Studierende!

Aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus hat das Rektorat den Präsenz-Lehrbetrieb bis auf Weiteres eingestellt. Deshalb hat auch das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht seinen Lehrbetrieb auf home-learning und e-learning umgestellt. Nähere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Lehrveranstaltungen. HIER - bitte nützen Sie diesen Link - finden Sie eine (vorläufige) Übersicht über die digitalen Lehrangebote des Instituts, die laufend aktualisiert wird.

Bitte nützen Sie die angebotenen Möglichkeiten, um sich auf die Prüfungen so gut vorzubereiten, wie es in dieser schwierigen Situation möglich ist.

Willkommen am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht

Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht deckt das öffentliche Recht in Forschung und Lehre ab. Zu seinen Schwerpunkten zählen das Staatsorganisationsrecht, die Grund- und Menschenrechte, das allgemeine Verwaltungsrecht, das öffentliche Verfahrensrecht, das öffentliche Wirtschaftsrecht und das Medizinrecht.

In der Lehre sieht das Institut seine Hauptaufgabe darin, die Studierenden zu Generalisten auszubilden, die über solide Grundlagen verfügen, ihr methodisches Werkzeug beherrschen, sich auf wechselnde Anforderungen einstellen können und die sich rasch in jedem Gebiet des besonderen Verwaltungsrechts zurechtfinden.

Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht blickt auf eine mehr als 150-jährige Tradition zurück. Aus ihm sind Wissenschaftler von internationalem Rang hervorgegangen, unter anderem Georg Jellinek, Edmund Bernatzik, Rudolf von Laun, Hans Nawiasky, Hans Kelsen und Adolf J. Merkl.